IMPROKRIMI am Freitag 15. November 2019 um 20:00 Uhr im Pfarreiheim Root

IMPROKRIMI zu gast in Root

 

Ein Kriminalstück – erzählt von Schauspiel und Gitarre

 

 

Nach dem Erfolgreichen Start mit den Unterhaltungsabenden im Frühling, folgt nun ein weiterer Leckerbissen mit Improkrimi am Freitag, 15. November 2019 im Pfarreiheim Root. Der Eintritt ist frei (Türkollekte).  

 

Innerhalb weniger Minuten Denkzeit kreieren Maël Leuenberger (Schauspiel) und Joël Kuster (Gitarre) mit vier vorgegebenen Schlagwörtern des Publikums einen Improvisationskrimi. Inputs des Publikums fliessen anhand live gedrehter Videos in das Ein-Mann-Kriminalstück nahtlos ein. Ein Abend mit irren Wendungen, grotesken Figuren und witzigen Dialogen erwartet das Publikum im Pfarreisaal.

 

Das beim Publikum sehr erfolgreiche Format Improkrimi wurde 2013 entwickelt und unter anderem monatlich in Luzern gezeigt. Anzusiedeln ist es zwischen Erzähltheater, Theatersport, Video- und Musikperformance. Inspiriert ist das Format neben dem klassischen Kriminalstück von Theatersport: Maël Leuenberger war mehr als 10 Jahre Teil des Improvisationstheaters Improphil, 2006 spielte er im ersten Schweizer-Theatersport-Nationalteam.

 

Der Improkrimi dauert circa 90 Minuten und wird ohne Pause gespielt. Neben dem Musiker Joël Kuster und dem Schauspieler Maël Leuenberger ist Christoph Imfeld der dritte Teil von Improkrimi: Am Lichtpult setzt er die beiden Darstellter aus dem Stegreif ins richtige Licht.

 

Schauspieler 
Maël Leuenberger ist Improvisations-Schauspieler (u. a. 2002-12 Spiel, Moderation und Co-Leitung beim
Theater Improphil aus Luzern), Sekundarlehrer und Theaterpädagoge PH (u.a 2013 Gründung Unitheater Basel, 2014 Compagnie Trottvoir und 2010-17 Inszenierung und Drehbuch beim Jugendzirkus Tortellini). Seit 2016 unterrichtet er als Klassenlehrer auf der Sek C in Root. 

 

Gitarrist
Joël Kuster absolvierte den Master an der Jazzschule Luzern. Ausbildung u.a. bei Roberto Bossard und Christy Doran. Er spielt regelmässig unter anderem mit
Catharine Amoroso,  dem Intercity Jazz Orchestra,  Denise Huser, Yumi Ito, der Lucerne Concert Band und etlichen Jazz-Ad- Hoc Formationen. An den Musikschulen Sarnen und Sachseln unterrichtet er Gitarre.

 

Lichtimprovisation
Christoph Impfeld realisiert unter dem Pseudonym Praktikant sowie seinem bürgerlichen Namen Kunstprojekte. Zudem ist er als Sekundarschullehrer in Luzern tätig.